Gerichtsdolmetscher werden Prüfungsvorbereitung

Ideal wäre es natürlich, wenn Sie ein Übersetzer- und Dolmetscherstudium an einer Universität absolviert haben. Falls Sie nicht über diese Ausbildung verfügen, müssen Sie sich die erforderlichen Übersetzungs- und Dolmetschkompetenzen im Selbststudium aneignen. Die Berufsverbände von Übersetzern und Dolmetschern bieten zumeist Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten auch für Nicht-Mitglieder an (z. B. Seminare, Webinare, etc.)

Bezüglich der sprachlichen Fachkenntnisse empfehlen wir die Vorbereitung mit den vom ÖVGD erstellten Arbeits- und Studienbehelfen.


Weitere Empfehlungen zur Vorbereitung:
Studium von:
  • Gesetzbüchern, zwischenstaatlichen Abkommen, juristischen Lehrbüchern
  • AZR - Abkürzungs- und Zitierregeln der österreichischen Rechtssprache und europarechtlicher Rechtsquellen samt Abkürzungsverzeichnis (Verlag: MANZ Verlag Wien)
  • ORAC-Skripten (Verlag LexisNexis)

Weiters veranstaltet der Verband mehrmals im Jahr ein eintägiges Einführungsseminar für Eintragungswerber, in dem die wichtigsten Grundlagen für die Ausübung der Tätigkeit als Gerichtsdolmetscher erläutert werden. Ebenso werden Grund- und Aufbauseminare für Dolmetsch-/Übersetzungstechniken angeboten. Die aktuellen Termine finden Sie unter Veranstaltungen

Das Zuhören bei Verhandlungen kann als Vorbereitung sehr nützlich sein. Einige Gerichte verfügen über einen Online-Verhandlungskalender, in dem öffentliche Verhandlungen aufgelistet sind. Bei anderen Gerichten kann der Verhandlungskalender im Eingangsbereich eingesehen werden. Der Besuch von Verhandlungen wird empfohlen, um einen Einblick über die Strukturen und die bei Gericht üblichen praktischen Abläufe zu gewinnen.

Bereiten Sie sich gründlich vor, bevor Sie Ihr Ansuchen abgeben. Unter Umständen können Sie schon sehr bald nach Abgabe Ihres Ansuchens zur Überprüfung Ihrer Kenntnisse eingeladen werden und haben dann nicht mehr die notwendige Zeit zur Vorbereitung (im Allgemeinen wird - je nach Vorbildung - mindestens ein Jahr zur Aneignung der fachspezifischen Kenntnisse erforderlich sein).

Hier können Sie den kostenfreien RATGEBER ZUR PRÜFUNGSVORBEREITUNG“ als PDF-Datei herunterladen. 


×