ÖVGD

...because open source matters

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Beglaubigte Übersetzungen

Eine beglaubigte Übersetzung muß unbedingt mit dem Vermerk

Die genaue Übereinstimmung der vorstehenden Übersetzung mit der - angehefteten - vorliegenden – Urschrift - Abschrift - Ablichtung - bestätige ich unter Berufung auf meinen Eid.

Ort, Datum

Rundstempel
und einem wie oben abgebildeten Rundsiegel, das nur Gerichtsdolmetscher führen dürfen, sowie mit der Unterschrift des Gerichtsdolmetschers versehen sein, um von Gerichten und Behörden anerkannt zu werden.

Vermerke wie "amtliche Übersetzung", "für die Richtigkeit der Übersetzung", "für die wortgetreue Übersetzung" u.ä.m. stellen keine Beglaubigungsklausel im Sinne des Gesetzes dar, sondern täuschen in gesetzeswidriger Weise nur die Befugnis zur Anfertigung von beglaubigten Übersetzungen vor. In diesen Fällen kann mit einer Unterlassungsklage gegen die Person, die eine solche Übersetzung angefertigt hat, vorgegangen werden.