Aktuelles

ACHTUNG: Verschiebung der 100-Jahr-Feier auf 2021

Aufgrund der akutellen Covid-19-Lage müssen wir schweren Herzens die Feierlichkeiten auf 2021 verschieben.

Vorerst ist der 15.10.2021 angedacht. 



ACHTUNG: Verschiebung des Internationalen Tag des Übersetzens auf 2021

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Vorschriften, die ab dem 21.09.2020 in Kraft getreten sind, muss diese Veranstaltung auf 2021 verschoben werden. 


Einladung zum Internationalen Tag des Übersetzens

Wann: 30.09.2020, ab 19:00

Wo: "Literaturhaus" in 1070 Wien
Anmeldefrist: 20. September 2020. Platzvergabe in der Reihenfolge der Anmeldung. Falls Sie kurzfrisig doch nicht kommen können, bitten wir um Abmeldung.
Der Zutritt zur Veranstaltung ist ausschließlich mit Anmeldung möglich. Bitte melden Sie sich daher unbedingt unter Angabe Ihres  Namens und Ihrer Telefonnummer per E-Mail unter folgender Adresse an: 
buero@translators.at

Um den gebotenen Sicherheitsabstand wahren zu können, ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Ihre Daten werden 4 Wochen gespeichert, um Sie beim Auftreten einer Covid-19-Erkrankung umgehend informieren zu können. Nach dieser Frist werden die Daten gelöscht.
Bitte tragen Sie beim Hineingehen einen Mund-Nasen-Schutz. Auf dem Sitzplatz kann dieser abgenommen werden. Händedesinfektion steht zur Verfügung.
Sie finden diese Einladung auch auf www.translationsplattform.at 
Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Anmeldung zu Eintragungswerber-, Grund- und Aufbauseminar in Graz 

Ab sofort ist die Anmeldung zu folgenden Seminaren möglich:

- Eintragungswerberseminar: 16.10.2020, 9:00-18:00; Hotel Star Inn, Graz; € 270,00 inkl. Ust.
- Grundseminar: 14.11./15.11.2020, 10:00-18:00, 9:00-17:00; Hotel Star Inn, Graz; € 390,00 inkl. Ust. 
- Aufbauseminar: 28./29.11.2020, 10:00-18:00, 9:00-17:00; Hotel Star Inn, Graz; € 390,00 inkl. Ust. 


Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Seminare (Eintragungswerber-, Aufbau- und Grundseminar) ermäßigt sich der Gesamtpreis auf EUR 900,00 inkl. USt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter "Veranstaltungen".  


Öffnungszeiten ÖVGD-Sekretariat nach den Sommermonaten

Seit Montag, 17.08.2020, gelten wieder die üblichen Sekretariatszeiten: Mo, Di und Do 16 – 18 Uhr

Covid-19-Maßnahme: Zu Ihrem und unserem persönlichen Schutz ersuchen wir Sie um telefonische Anmeldung Ihres Besuchs. Zutritt ist nur für bis zu zwei Personen auf einmal möglich. Bitte vergessen Sie Ihre Schutzmaske nicht.



Rechnungshofbericht 2020 - Gerichtsdolmetscherwesen

Im heurigen Rechnungshofbericht wurde auch das Gerichtsdolmetscherwesen einer kritischen Prüfung unterzogen. Insbesondere wurde auf die schlechte Bezahlung hingewiesen, die wiederum Grund dafür ist, dass es zu wenige Gerichtsdolmetscher und vor allem keinen ausreichenden Nachwuchs gibt. 


Die österreichische Rechtsterminologie, Band 2 - neue und vollständig überarbeitete Ausgabe

Es ist nun wieder so weit: Band 2 der dritten Ausgabe des Studienbehelfs "Die österreichische Rechtsterminologie" wurde unter der Projektleitung von Dietmar Koller mit den Co-Autoren Markus Bernardini,  Christoph Hofstätter und Stephan Prayer ebenfalls einer vollständigen Überarbeitung unterzogen und auf den letzten Stand gebracht. Band 2 umfasst den öffentlich-rechtlichen Teil.

Ein wichtiges Nachschlagewerk nicht nur für Eintragungswerber, sondern auch für erprobte Gerichtsdolmetscher, die sich auf die Suche nach Neuerungen und Ergänzungen in diesem praktischen Glossar machen.

Wir nehmen Ihre Bestellungen jederzeit unter office@gerichtsdolmetscher.at entgegen. Auslieferung ab Ende Juni 2020. An der Übersetzung des Skriptums in derzeit siebzehn Sprachen wird ebenfalls gearbeitet.

Weitere Informationen zu unseren Publikationen finden Sie hier.   



Öffnungszeiten Sekretariat ab Mitte Mai 2020

Das ÖVGD-Sekretariat ist wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für den Parteienverkehr geöffent (montags, dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr).

Covid-19-Maßnahme:
Zu Ihrem und unserem persönlichen Schutz ersuchen wir Sie um telefonische Anmeldung Ihres Besuchs. Zutritt ist nur für bis zu zwei Personen auf einmal möglich. 

Bitte vergessen Sie Ihre Schutzmaske nicht.



Zadic erweitert Videoeinsatz bei Gericht - ORF News

Die auf den Notbetrieb beschränkten Gerichte haben einen großen Rückstau abzubauen: Rund 30.000 Verhandlungen mussten wegen der Coronavirus-Krise bisher schon vertagt werden. Justizministerin Alma Zadic (Grüne) will den Betrieb langsam hochfahren, aber gleichzeitig „die Gerichte“ vom Cornavirus „freihalten“. Deshalb werden Masken und Plexiglas eingesetzt – und die Möglichkeit der Videoverhandlung erweitert.

Insgesamt wurden an den Gerichten seit Mitte März 41.668 Verhandlungen abberaumt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden allerdings auch 9.600 Termine abgesagt – und somit kam man auf rund 30.000 wegen der Virusgefahr verschobene Verhandlungen.

Videotechnologie auch in Zivilverfahren

Um den Rückstau nicht zu vergrößern, wird mit einer Novelle zum 1. Covid-19-Maßnahmengesetz die Möglichkeit der Einvernahme per Videotechnologie auch auf die Zeugen, Sachverständigen, Dolmetscher etc. im Zivilverfahren erweitert.

An den Zivilgerichten darf aktuell nur in dringlichsten Fällen – wenn Leben, Sicherheit oder Freiheit in Gefahr sind – verhandelt werden. Da in Zivilprozessen zwingend eine mündliche Verhandlung durchzuführen ist, war es hier zu großem Rückstau gekommen. Die Beschränkung auf dringlichste Fälle wird aufgehoben.



Coronoavirus: Anmeldung zur Zertifizierung und Zertifizierungsprüfungen 

Anmeldungen zur Zertifizierung können und sollen auch jetzt durchgeführt werden.

Aber aus hinlänglich bekannten Gründen können Zertifizierungsprüfungen wahrscheinlich nicht vor Juni /Juni 2020 abgehalten werden. 

Es können keine Prüfungen per Videokonferenz stattfinden, da zumindest ein Prüfer durchgehend beim Kandidaten Aufsicht haben muss. An den Gerichten und sonstwo herrscht weiters Mundschutzpflicht und so ist eine ordentliche Prüfungsabwicklung nicht möglich.  



Öffnungszeiten Sekretariat nach Ostern

Das ÖVGD-Sekretariat ist nach Ostern wieder aktiv,  wird aber bis auf Weiteres keinen Parteienverkehr haben; dh die üblichen Öffnungszeiten für den Parteienverkehr (montags, dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr) entfallen bis dahin.

Ihre Anfragen per E-Mail / Anrufbeantworter werden umgehend beantwortet, Bestellungen können ebenfalls per E-Mail aufgegeben werden, sie werden so rasch wie möglich erledigt.

Wir informieren Sie rechtzeitig über die ÖVGD-Website, wann das Verbandssekretariat wieder den Parteienverkehr aufnimmt. 



Die österreichische Rechtsterminologie - neue und vollständig überarbeitete Ausgabe

Es ist nun so weit: Band 1 der dritten Ausgabe des Studienbehelfs "Die österreichische Rechtsterminologie" wurde unter der Projektleitung von Dietmar Koller mit den Co-Autoren Ingrid Altmann, Thorsten Antenreiter, Mag. Markus Bernardini, Thomas Bernardini,  Verena Latzer,  Stephan Prayer und  Erich Schwarzenbacher einer vollständigen Überarbeitung unterzogen und auf den letzten Stand gebracht. Der Band umfasst den judiziellen Teil.

Ein wichtiges Nachschlagewerk nicht nur für Eintragungswerber, sondern auch für erprobte Gerichtsdolmetscher, die sich auf die Suche nach Neuerungen und Ergänzungen in diesem praktischen Glossar machen, das mit einem fast doppelt so großen Inhalt gegenüber der letzten Ausgabe aufwartet.

Wir nehmen Ihre Bestellungen jederzeit unter office@gerichtsdolmetscher.at entgegen. Weitere Informationen zu unseren Publikationen finden Sie hier.   

Band 2 mit dem verwaltungsrechtlichen Teil ist noch in Bearbeitung und wird in naher Zukunft erscheinen.

An der Übersetzung des Skriptums in derzeit dreizehn Sprachen wird ebenfalls gearbeitet.



Coronavirus: Härtefall-Fonds für Selbständige

Die WKO bietet Selbständigen im Härtefall Unterstützung an. 

Nähere Informationen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich.


Coronavirus: Erleichterungen seitens der Finanz

Achten Sie auf Ihre Zahlungsverpflichtungen und beantragen Sie die dafür vorgesehenen Erleichterungen.

Nähere Informationen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich.



Coronavirus: Antrag auf Herabsetzung der Beitragszahlung bei der SVS

Achten Sie auf Ihre Zahlungsverpflichtungen. Nähere Informationen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich.


Erweiterung des Anwendungsbereichs für die Durchführung von Videokonferenzen im Strafverfahren 

Verfolgen Sie die neuesten Verlautbarungen über www.ris.bka.gv.at. Nähere Informationen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich.


Absage von Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Lage wegen des Coronavirus werden die für die nächste Zeit geplanten ÖVGD-Veranstaltungen abgesagt.

Ein Ersatztermin wird zeitgerecht bekanntgegeben.



Artikel zum internationalen Frauentag

Hier finden Sie einige Bemerkungen zum Thema Bezahlung und Entlohnung, das auch vor Gerichtsdolmertscherinnen nicht Halt macht.


Presseartikel zum Gerichtsdolmetschermangel

Die kürzlich erschienenen Medienbeiträge zum Gerichtsdolmetschermangel finden Sie unter Presse.


Regierungsübereinkommen

Das Thema Dolmetschen bei Gericht und Behörden findet im Programm der neuen türkis-grünen Regierung (abzurufen hier) in verschiedenen Kapiteln Erwähnung.


Wahrnehmungsbericht
des Bundesministers für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz Dr. Clemens Jabloner

Auf Seite 27 wird die mangelnde Honorierung der GerichtsdolmetscherInnen behandelt.
Den Bericht können Sie hier nachlesen.



Aktionstag am 17.09.2019

Am 17. September 2019 veranstaltet der Österreichische Verband der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Dolmetscher – ÖVGD mit Unterstützung der Richterschaft und der Staatsanwaltschaften einen Aktionstag zur Durchsetzung seiner langjährigen und gerechtfertigten Forderung nach einer standesgemäßen Entlohnung.

An diesem Tag werden Dolmetsch- und Übersetzungsaktivitäten für Gerichte und Behörden ausgesetzt. RichterInnen werden ersucht, für diesen Tag keine Verhandlungen, für die DolmetscherInnen benötigt werden, anzuberaumen.

Mitglieder des ÖVGD werden am 17. September 2019 in einer Informationsveranstaltung am Landesgericht für Strafsachen Wien, durch Verteilung von Informationsmaterial vor und Aushänge in den Gerichten sowie in den Medien auf die unwürdige Entlohnung von GerichtsdolmetscherInnen und die dadurch entstehenden Folgen, Nachteile und Gefahren für die Justiz aufmerksam machen.



ÖVGD auf Facebook

Der ÖVGD ist nun auch auf Facebook vertreten. Unter https://www.facebook.com/oevgd erfahren Sie laufend Aktuelles rund um den Verband und den Beruf des Gerichtsdolmetschers.

Wir freuen uns über Ihr „Gefällt mir“!



Petition "Rettet die Justiz"

Die ehemalige Justizministerin Maria Berger hat eine Online-Petition zum Thema „Rettet die Justiz“ gestartet.
In Punkt 3. wird unter anderem eine bessere Bezahlung der Gerichtsdolmetscher gefordert.
Diese Forderung deckt sich mit unseren Anliegen.

Bitte unterstützen Sie uns und unterschreiben Sie die Petition!
×